Experten begleiten das Projekt mit ihrem spezifischen Know-How. Sie nehmen an den Veranstaltungen für die Projektteams teil oder können von den Teams zur Beratung herangezogen werden. Hier stellen wir die Experten nun vor: René Kohl von Kohlibri steht den Teilnehmern auf Wunsch beratend zur Seite.

René Kohl

Zu meiner Person:
Ich bin gelernter Buchhändler und bewege mich seit 25 Jahren zwischen Verlagen und Buchhandel. In meinem Online-Shop Kohlibri setzte ich viele neue Ideen des buchhändlerischen eCommerce um, ich habe 10 Jahre als Geschäftsführer in einer Webagentur für die Buchbranche gearbeitet, seit einigen Jahren berate ich auch buchhändlerische Unternehmen zur strategischen Weiterentwicklung ihrer Unternehmen und Start-Ups bei der Markteinführung.

Warum unterstützen Sie protoTYPE?
protoTYPE ist, nach der Zukunftskonferenz, ein konsequenter nächster Schritt des Verbandes, das Thema Innovation organisiert anzugehen.
Besonders gespannt bin ich darauf, ob der Übergang vom Denken zum Machen gelingt. Schön wär’s!

 

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Sie?
Innovation ist Verbesserung durch Veränderung.

Für welches Problem der Branche bedarf es Ihrer Meinung nach dringend eines protoTYPEN?
Das größte Problem für mich ist die mentale Verfassung der Branche:
Wie bekommen wir unsere vielen schlauen Köpfe frei von dem untauglichen Ballast von gestern, um Platz zu haben für die Gedanken von heute und morgen?
Wir brauchen einen protoTYPEN für eine Frischzellenkur der Branche.

Und was ist für Sie die zentrale Frage der Branche?
„Prinzip Buch“ oder „Prinzip Content“. Werden wir Spezialisten für umfangreichere Druckwaren, oder wollen wir das große neue Projekt der Digitalisierung der geschriebenen Inhalte mitprägen?