Projektprofil, März 2012:

  • Wer kann diesen protoTYPE nutzen?
    • Endkunden
    • Verlage
    • Plattformen
  • Worin liegt der Nutzen des protoTYPE?
    • Endkundennutzen: besseres Lesererlebnis, bessere Suchergebnisse
    • Verlagsnutzen: mehr Kunden, neues Marketingtool
    • Plattformnutzen: Attraktivität und Nutzerfreundlichkeit
  • Was kann dieser protoTYPE und wie können die Zielgruppen diesen einsetzen?
    • Ein Plug-in für Online-Plattformen, das die Suche eines Nutzers an einem emotionalen Bedürfnis ausrichtet.
  • Warum ist das Projekt zukunftsfähig?
    • Online und mobil wird immer wichtiger
    • Verändertes Nutzerverhalten => Trend zur Visualisierung wird aufgegriffen
    • Empfehlungsmarketing auf Online und Mobile übersetzen
    • Warum wollen wir diesen protoTYPE entwickeln?
      • Wir wollen für unseren Kunden ein nützliches, attraktives, visuelles Erlebnis bieten, das Spaß machen kann.

 

Kurzbeschreibung, Juni 2012
Passend zu Ihrem Gefühl finden Sie mit „emotionale buchsuche“ das richtige Buch. Ganz wie Sie wollen! Sammeln Sie Ihre persönlichen Lieblingstitel nach Stimmungen, teilen Sie diese mit Ihren Freunden oder kaufen Sie sie ganz einfach.

Rebekka Kirsch im Interview: “Vielleicht geht’s nach der FBM erst richtig los?”: http://www.innovation-prototype.de/?page_id=1021

September 2012: Meilenstein in Frankfurt am 21./22.9.2012
Rieke Höpfner von „emotional booksearch“ erläutert das Konzept der Projektgruppe: Video emotional booksearch 21./22.9.2012

Teilnehmer:
Rieke Höpfner
Ulrich Jahn
Rebekka Kirsch
Klaus Rössler
Annika Schäfer
Norsin Tancik

begleitende Expertin: Katja Splichal

Moderatorin aus dem Hauptamt: Katharina Liehr

Pressestimme: „Auf der Suche nach den Emotionen“
Pascal Fischer begab sich während des vergangenen Meilensteins am 21. September 2012 in Frankfurt für DRadio Wissen auf emotionale Suche. Der Radiobeitrag lässt sich auf der Seite von DRadio Wissen nachhören.