Andreas Artmann, Markstein Software GmbH

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Hersteller, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

I – Intelligenter

N – Nachhaltiger

N – Neuartiger

O – Offener

V – Vertrauensvoller

A – Aktiver

T – Team-Player (mit)

I – Innovativer

N – Natur

 

 

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN?

Wie bildet man den  Übergang zu einem Buchmarkt des 21. Jahrhunderts.

Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Der Buchhandel muss in seiner Lotsen-Funktion be- und ge-STÄRKT werden.

 

 

Christoph Berger, Lehmanns Media

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Der kopf ist rund, damit das denken die richtung wechseln kann. (francis picabia)

 Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Alles ist nichts ohne metadaten. trauen wir uns wieder zu, inhalte auf allen vertriebswegen zu sortieren? und wer traut uns das noch zu?

 

 

 

Christina Bleser, Studentin, Buchwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Entwickler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Probleme erkennen und Ihnen mit kreativen Lösungsansätzen begegnen. Neue Wege denken und bestreiten und somit neue Möglichkeiten eröffnen.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Wie kann man Menschen motivieren, freiwillig Geld für digitale Produkte auszugeben, da Kopierschutz umgangen werden kann!?

 

 

 

Christian Cub, beyond print media GmbH

Christian CubWelcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Hersteller, Koordinator

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovation bedeutet für mich das Verlassen und Überwinden von alten Denkstrukturen, Gewohnheiten und Mustern mit dem Ziel einer optimalen Nutzerfreundlichkeit unter Zuhilfenahme kommender Technologien.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Die zentrale Frage ist für mich, wie man dem Konsumenten begreifbar macht, dass er heute nicht das Produkt, sondern den Content kauft, diesen aber ebenso wertzuschätzen hat. Nur darf sich die Branche nicht an den Content klammern und ihn mit DRM, geschlossenen Plattformen und Formaten beherrschen wollen… Die Frage ist wohl, wie der Content-Kauf der Zukunft aussieht, wie die Verlage das Publizieren in die unterschiedlichen Kanäle kosteneffektiv bewerkstelligen und mit welchen Leistungen sie sich eine Daseinsberechtigung gegenüber den „digitalen Selbstverlegern“ schaffen.

 
Peter Delius, delius digital

Peter DeliusWelcher protoTYPE bist Du?
Ideengeber, Entwickler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Neue Fragen formulieren, Antworten finden und daraus Produkte ableiten für Bedürfnisse, die noch nicht etabliert sind.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Kommunikations- und Vertriebs(platt)formen für digitale Produkte stehen noch ganz am Anfang. Insbesondere Apps, die (anders als eBooks) nicht über das Web vermarktet werden, bleiben ungenutzte Kanäle für Verlagscontent, so lange sie nicht effizient vermarktet werden können.

 

 

Nicolai Eckerlein, Carlsen Verlag

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Hersteller, Koordinator

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Durch Kenntnis des Möglichen die Grenzen des Machbaren überschreiten…

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Wie Inhalte sprachen-, branchen- und geräteübergreifend zu verbinden?
Wie die digitalen Autor_Innen von morgen (er)finden und den von heute zu aktivieren?
Wie Herstellungstools und Prozesse weiter vereinfachen?
Wie das bisher in Büchern gespeicherte Weltwissen durch einfachen! digitalen Zugang produktiv machen?

 

 

Christopher Gärtner, Frankfurter Buchmesse

Welcher protoTYPE bist du?

Ideengeber

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Neues/Unmögliches/Verbotenes denken.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

1. Metadaten-Handling 2. Rettung des stationären Buchhandels 3. Erhebung internationaler Marktdaten.

 

 

 

 

Anett Gläsel-Maslov, Social Media-Beratung und -Betreuung für kleinere mittelständische Unternehmen aller Branchen

Anett Gläsel_MaslovWelcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

… für mich nicht etwas, das schon seit Jahren als Idee schwelt, nur nie umgesetzt wurde, sondern etwas tatsächlich Neues, Überraschendes!

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Wie geht die Branche mit der Schwebe zwischen gedrucktem Wort und digitalen Angeboten um? Wie kann beides sinnvoll verbunden werden?

 

 

 

 

Sabrina Glodde, Bastei Lübbe GmbH & Co. KG

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

neue Idee + erfolgreiche Umsetzung = Innovation

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Einheitliches Reporting

Metadaten-Handling

App-Marketing

Internationalisierung / Rechte-Verwertung

Streaming, Abo-Modelle, Flatrates

 

 

Sabine Gottfried, Version House

Welcher protoTYPE bist Du?

Entwickler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Neue Ideen, Produkte, Dienstleistungen, die kulturelle, gesellschaftliche und/oder individuelle Veränderungen herbeiführen und „alte“ Probleme lösen.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Es bedarf einer Standardisierung der Formate und eines Geräts das E-Ink und Funktionalität/Ästhetik des IPads verbindet.

 

 

Alexander Här, 20th Century Fox

Alexander HärWelcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Hersteller, Betriebswirtschaftler

 Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Fortschritt – dem Wettbewerb immer ein Schritt voraus zu sein.

Stillstand ist gleichzeitig ein Rückschritt.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Ein strukturelles Angebot an Filmen auf DVD & Blu-ray, welches dem Buchhändler ganzheitlich auf einfachstem Wege zugänglich gemacht wird. Angebot & Nachfrage besteht. Die Struktur ist – mal von den nationalen Ketten abgesehen – nicht vorhanden. Das Borsortiment bietet das Produkt, nicht das Konzept/die Funktionalität. Wie gelingt es uns die breite Buchhandelslandschaft in eine Landschaft von Medienhändlern zu wanden, ohne dass der Händler dabei sein Profil verliert?

 

 

Mareike Hermes, Carlsen Verlag GmbH

Mareike HermesWelcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovationen = Noch nicht da gewesene Ideen/Produkte/Prozesse (etc.), die mindestens einen Vorteil mit sich bringen. Die Definition einer Innovation ist dabei sehr subjektiv – was der eine als innovativ erachtet, ist für den anderen bereits eine Innovation

 Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Orientierung für den User schaffen! Das Angebot der Bücher, eBooks und Apps steigt stetig an. Verschiedene kleine Plattformen und big player bieten Content in den unterschiedlichsten Formaten (DRM-geschützt) an – die Transparenz für den User nimmt ab. Aus diesem Grund wird eine übergreifende Orientierungshilfe immer wichtiger, möglicherweise à la Flipboard für die Buchbranche.

 

 

Ariane Hesse, O’Reilly Verlag GmbH &  Co. KG 

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovation ist gleichzeitig evolutionär und revolutionär, sie begeistert und verändert die Welt.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

a)    Niedrigschwellige Tools, um innovative Lehr- + Lernbücher für alle wichtigen Lesegeräte und E-Vertriebskanäle zu entwickeln.

b)    Wie sehen die neuen tragfähigen Rollen der Branchenteilnehmer aus und wie erwerben wir rechtzeitig die notwendigen Kompetenzen?

 

 

Rieke Höpfner, Studentin, Mediapublishing, Hochschule der Medien Stuttgart

 

 

Hans Huck, ECHTZEIT HAMBURG UG

Hans HuckWelcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?
Innovation = Idee + Organisation zu Umsetzung + erwiesener Markterfolg!

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

1. Strukturen des Berufsverbands (Umgang mit sog. ‚Branchenfremden‘. die unser Geschäft massiv beeinflussen und mit dem Verschwinden der festen 3-Sparten-Rollen im elektronischen Publizieren)

2. Modelle zur Autorenbindung in Verlagen

3. Nutzungs- und Preismodelle gegen Piraterie (ergo: auf lange Sicht keine Verbote und kein DRM)

 

 

Birte Huizing, txtr

Welcher protoTYPE bist Du?

Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Etwas neues so gut umsetzen, dass jeder es sofort benutzen kann.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Wie sollten die Verlage mit amazon umgehen? Was wird aus dem Buchhandel? Zentrale Frage: Was bedeuten E-Books wirklich für die Branche.

 

Seit kurzer Zeit gibt Birte Huizing einen Überblick zu den digitalen Veränderungen innerhalb der Buchbranche unter http://lesensmittel.wordpress.com/ 

 

 

 

Ulrich Jahn, Mitteldeutscher Verlag

Ulrich JahnWelcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Entwickler, Koordinator, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovation ist durch intelligente Lösungen den Kundennutzen zu erhöhen bzw. Kundenbegeisterung zu erreichen und somit ein wichtiges Instrument, um im Wettbewerb zu bestehen.

 Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Die Verlagsbranche braucht preiswerte und praktikable Lösungen ihre Inhalte in die neuen Medien zu überführen und weiterzuentwickeln, um im Wettbewerb mit den anderen Medienanbietern bestehen zu können.

 

 

Reto M.  Kiefer,   Reto M. Kiefer Consulting mobile | cloud | agile

Reto KieferWelcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Programmierer, Betriebswirtschaftler

 Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Das genuin Neue ist rar. Vielmehr sehe ich in der Innovation die kreative Verbindungen von Bestehendem, das unter einem neuen Thema oder einer neuen Zielsetzung assembliert wird.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Es braucht einen Prototypen der das Buch auch in seiner digitalen Gestalt sichert und es um die Möglichkeiten der Digitalisierung und Vernetzung anreichert. Die zentrale Frage ist die Fähigkeit, das Tempo mitzugehen, das anderenorts vorgegeben wird.

 

 

Rebekka Kirsch, Studentin, Buchwissenschaft, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Entwickler, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Dass Bedürfnisse des Markts erkannt werden, dafür die einfachste und freundlichste Lösung gefunden wird, diese rechtzeitig realisiert wird und die elementaren Ziele dabei nicht aus den Augen verloren werden. […]

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

„Was ist Lesen?“ ist für mich die zentrale Frage, denn es wird zu jeder Zeit Erneuerungen, Änderungen und technische Fortschritte geben. Doch Grundlage von allem ist das Lesen von Büchern und Comics, das Verhalten der Kunden. Ein Imagewandel, eine Erneuerung, eine Renovierung der Aussage „Ich lese ein Buch“ muss her, damit gelesen wird weil es „cool“, „trendy“ und „angesagt“ ist – Rettungsringe wie Harry Potter oder Twilight gibt es nicht immer. Gebt dem Lesen ein neues Image, das mit der Zeit geht!

 

 

Torsten Mayer, Buchhandlung Mayer Finsterwalde

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Entwickler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovation ist für mich die nicht endene Suche nach besseren Lösungen für alte Probleme. Dabei ist es mir wichitg, dass wenn ich A sage und sehe das C mir nicht gefällt ich nicht automatisch B sage, sondern versuche den Kern des Problems zu finden.

 Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Der gesamte Bereich des E-Books bedarf einer entscheiden Neuausrichtung um nicht die Fehler zu wiederholen die die Musikbranche zu genüge gemacht hat.

 

 

Steffen Meier, Verlag Eugen Ulmer

Steffen MeierWelcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Neu und nützlich

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Digitalisierung – wie kommen wir weg vom Papier

 

 

 

 

 

Tine Mikliss, Cinema Jenin

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Entwickler, Koordinator

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Nachhaltige Entwicklung, intersektorale Kooperationen, ganzheitliche Projektansätze, rasches und adäquates Reagieren auf aktuelle Herausforderungen.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

„Digitalisierung“: Wie sieht hier erfolgreiches „Change Management“ aus, also zB die Platzierung von Titeln im digitalen Umfeld

 

 

 

Cao Hung Nguyen,  EPIDU Verlag GmbH

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Einfache Lösungen für komplexe Probleme zu entwickeln.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Das es anscheinend mehr und bessere Vorteile gibt Bücher online zu kaufen, als in der Buchhandlung nebenan. Schafft es die Branche rechtzeitig genug sich von ihren alten Strukturen zu lösen und sich dem aktuellen Wandel anzupassen?

 

 

Helmer Pardun, Verlag, Medienbüro, Antiquariat

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Thomas S. Kuhns „Paradigma“ meint ein gemeinschaftlicht geteiltes Erklärungsmodell in den
Wissenschaften und hat aus meiner Sicht mit Innovation eher mit gemeinsam erreichter
Übereinstimmung zur Erklärung und Interpretation von etwas aus wissenschaftlicher Sicht. Das
„Paradigma“ kann kippen und wird im Paradigmenwechsel zu einer Änderung von Interprertation,
Forschung bis hin zur Politik für ganze Wissenschafts‐, Wirtschafts‐, Lebensbereiche (Beispiele aus
den letzten 10 Jahren z B.: Agrarwende => Ernährungswende => Konsumwende unter dem Einfluß
von „Nachhaltigkeit“, „IT“, „Prosument“ als Zusammenwachsen von Produzenten und Konsumenten).
Innovation bleibt für mich noch immer eng verbunden mit Joseph Schumpeters Innovationstheorie.
Innovation als ‐ zwar ausgehend von einer Erfindung ‐ eigentlich aber als Durchsetzung von
technischen und/oder organisatorischen Neuerung im Produktions. bzw. Organisationsprozess, und
als solches unabdingbar in der Wirksamwerdung für die Fortentwicklung => „Entrepreneurtum“ als
Praxis der „schöpferischen Zerstörung“ (Aus meiner Sicht auch gut zu verfolgen in der Buch‐ und
Verlagsgeschichte).

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Wenn die Antiquariatsbranche, für die ich hier antrete, das Antiquariat und der gehobene Gebrauchtbuchhandel weiterhin wirtschaftliche und bibliophile Säule eines kulturell gebildeten Publikums bleiben will, dann muss sich die Branche in Teilen und da von grund auf erneuern und innovativ modernisieren. Das fängt bei der Branche an, geht über die Betriebe und macht vor dem Beruf und seinem öffentlichen Bild nicht Halt. Vor allem aber müssen neue Kunden, Käufer, Konsumenten, Klienten auf neue Art (her‐) angezogen werden. Das geht von digital bis analog. Daran habe ich in den letzen 2 Jahren (mit‐) gearbeitet.

 

 

Maike Prehn, Kontor New Media

Maike PrehnWelcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Altes, Bekanntes in eine neue Form zu bringen. Nicht notwendiger Weise eine neues Patent erfinden, sondern aus vorhandenem Bestand etwas neues kreieren.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Die (derzeitige) zentrale Frage der Branche ist, wie mit dem digitalen Wandel umgegangen wird. Hierbei existieren momentan noch eine Vielzahl an Problemen, allen voran die kostengünstige und gleichzeitig qualitativ hochwertige Umsetzung digitaler Buchinhalte für alle Geräte und Plattformen.

Ein weiteres Problem, das hohe Relevanz hat, ist die Schwierigkeit, den stationären Handel über ein tragfähiges, einfaches und ertragreiches (!) System E-Books verkaufen zu lassen.

 

 

Rebecca Roscher, Ullstein Buchverlage GmbH

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Entwickler, Koordinator, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

In der Lage zu sein, bereits Bekanntes und Gelerntes zu hinterfragen und neu zu denken.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

1. Bislang hatte der Buchkäufer zwischen 50 und 1.500 qm Raum sein Buch zu finden. Wie schaffen wir es, dass er das Buch nun auf 3,5 bis 17 Zoll entdeckt und kauft? Wie muss ein Buch aussehen, welche Eigenschaften muss es haben.

2. Wie schaffen wir es, dass wir den Content nicht mehr in zwei Buchdeckeln denken, sondern dass wir Inhalte anders erzählen und neue Formate dafür schaffen?

 

 

Klaus Rössler, ROESSLER PR

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Entwickler, Programmierer, Hersteller, Koordinator, Redakteur, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovationen sind inbes. nicht nur Entwicklungssprünge, sondern die vielen kleinen Verbesserungen

und evtl. auch nur neuen Perspektiven und Zusammenhänge, die man einer Sache oder Idee, einem

Produkt oder einer Dienstleistung abgewinnen kann.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Zentrale Frage ist der schnelle Umgang mit dem digitalen Wandel. Ein Prototyp einer Buchhandlung 2025 wäre doch mal was. s.a. http://games-im-buchhandel.de/2012/02/i-have-a-dream-that-one-day-a-bookstore-willlook-like-this-one/

 

 

Annika Schäfer, Studentin, Mediapublishing, Hochschule für Medien Stuttgart

 

Luise Schitteck, Buchhändlerin

Welcher protoTYPE bist Du?
Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?
Eine kreative und frische Problemlösung bei der sich die Anderen anschliessend fragen „Warum sind wir nicht darauf gekommen?“

 Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?
Wie bringen wir die Stärken der Branche in die digitale Welt und wie können wir veränderten
Kundenerwartungen gerecht werden?

 

Dennis Schmolk, Bachelor of Arts Buchwissenschaft und Soziologie

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Etwas Neues versuchen – und Erfolg damit haben, vielleicht erst auf lange Sicht. Innovation ist oft schmerzhaft, aber immer interessant.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Die Branche und ihre Mitglieder sehen sich zu isoliert, sind zu vergangenheitsorientiert. Wird sie aufgeschlossen, bevor es zu spät ist?

 

 

 

Christoph Stammer, Student, Verlags- und Handelsmanagement, HTWK Leipzig

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Eine Innovation ist für mich nicht einfach nur ein neues Produkt, sondern wie die Lösung eines guten Rätsels: unverhofft, euphorisierend und im Nachhinein völlig offensichtlich.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Für das Problem des Schubladendenkens: Buch ist Buch, E-Book ist E-Book, Bewegtbild ist Bewegtbild…

Die zentrale Frage ist: wie generieren und vermarkten wir im digitalen Zeitalter Content? Und wie gestalten wir dabei faszinierende Produkte, die ein ganzheitliches Nutzungserlebnis (Text, Bild, Ton…) schaffen?

 

 

Kathrin Stürmer, Sortimenter

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Lösungen für ein ungelöstes Problem finden

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Wie kommt ein einzelner Interessent bequem und schnell zu genau dem „Content“, den er sich in einer konkreten Situation wünscht (Form und Inhalt), und welche Dienstleisungen ergeben sich daraus.

 

 

Thomas Tacken, Rowohlt Verlage

Thomas TackenWelcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovation bedeutet für mich mittels Kreativität & Ausdauer Hürden zu überwinden, um die sich ergebende Chancen erfolgreich nutzen zu können.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Wie begegnet die Branche dem sich wandelnden Mediennutzungsverhalten der Menschen? Wie sieht das zukunftsweisende Medium zum Transport von Inhalten aus?

 

 

Norsin Tancik, Studentin, Buchwissenschaft und Komparatistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovation bedeutet für mich, dass alle Ideen der Digitalisierung, der Ist-Situation und der Vergangenheit der Buchbranche ständig in Frage gestellt werden. Nur so ist der Fortschritt in eine ungewisse Zukunft möglich. E-Books und Preisbindung? Wirklich?

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und as ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Die Zukunft formen, mit klugen, kreativen Innovationen, die kundenfreundlich sind und anders. Innovativ eben.  Das wird die Herausforderung der Buchbranche sein, um zum Schluss eine Definition des digitalen Buches zu haben, die so charmant und kuschelig ist wie das Medium Buch. Abseits von allen Vertriebsmöglichkeiten und dem neuen Einsatz von Technik in der Herstellung muss die Buchbranche sich eine neue Identität suchen, die an ihre alte anknüpft – aber auch anders ist.

 

 

Hermine Tasche, content2guide

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Redakteur, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

wenn der Schritt zwischen Alt und Neu groß genug ist, um das neue als „fremd“ wahrzunehmen, aber die Distanz zum Fremden leicht bewältigt werden kann, weil das Ziel spielerisch verführt.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

_Ps: Bessere Mechanismen zur Koordinierung von Kundenwunsch und Verlagswirklichkeit, angefangen bei der einfacheren Bewertung von Titeln, deren Auswertung, Entwicklung von Nutzerkonten bis hin zu neuen Geschäftsfeldern.

_ZF: Wie sieht der stationäre Buchhandel zukünftig aus? Oder: Wie bleiben Verlage und ihre Produkte im öffentlichen Leben sichtbar?

 

 

Sandra Thoms, Dryas Verlag

Welcher protoTYPE bist Du?

Entwickler, Koordinator, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Die Perspektive wechseln und so andere Lösungen finden.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und

was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Wie werden Bücher künftig ihre Leser finden? Online, in Buchhandlungen oder als Rollenspiel? Und was für Finanzierungsmodelle wird es geben?

 

 

 

 

Sonja Vogt, Content Kitchen

Welcher protoTYPE bist Du?
Ideengeber, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Wenn man sich nicht mehr vorstellen kann, wie ein Leben ohne Wikipedia ausgesehen hat, obwohl

man es selbst erlebt hat.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

„Es gibt schon so viel/ und es wird immer mehr/ und wir können alles kaufen“ (Funny van Dannen) Also: Warum Bücher?

 

 

 

Mathias Voigt, Literaturtest

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovation bedeutet für mich, Neues lustvoll zu entwickeln und sinnvoll zu nutzen!

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Wir brauchen einen „protoTYPEN“ für das neue Autoren-/Buch-/Verlags-/Handelsmarketing, der das Bewährte ergänzt, NICHT ersetzt.

 

 

 

Carina Waldmann

 Welcher protoTYPE bist Du?

Koordinator, Redakteur

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Es bedeutet, eine Sache, ein Produkt etc. neu zu denken, aus einem veränderten Blickwinkel Neues zu schaffen, „das Produkt“ mit neuen Eigenschaften zu versehen und auf intelligente Art zu vermarkten.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Es bedarf eines einheitlichen Formats für E-Books und die zentrale Frage aus dem gerade entstehenden digitalen Markt lautet für mich, wie sich die Marktanteile innerhalb der Branche verschieben werden und das dafür jeder Marktteilnehmer seinen Stand und seine Zukunft analysieren muss.

 

 

Judith Zehetbauer, Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber, Koordinator, Betriebswirtschaftler

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovation bedeutet, Zukunft aktiv mitzugestalten, Kundenbedürfnisse und Marktbedingungen zu antizipieren, anstatt zu reagieren.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Wo liegen zukünftig die besonderen Kompetenzen der Branche gegenüber anderen Marktteilnehmern und wie werden diese Kompetenzen honoriert?

 

 

 

Matthias Zellmer, Webarchitekt

Welcher protoTYPE bist Du?

Ideengeber

Was bedeutet eigentlich „Innovation“ für Dich?

Innovation ist für mich als Web-Mensch, vor allem die riesige, weiße, noch weitestgehend unberührte Schneeebene, die durch die fortschreitende Digitalisierung unserer sich immer mehr vernetzenden Gesellschaft, vor uns ausgebreitet wurde.

Für welches Problem der Branche bedarf es Deiner Meinung nach dringend eines protoTYPEN? Und was ist für Dich die zentrale Frage der Branche?

Die große Herausforderung der Branche ist es, ihre Produkte einem Publikum zu verkaufen, dass immer kritischer hinschaut, bevor es etwas kauft. Es ist somit die zentrale Frage der Branche, wie sie eine echte Wertschätzung für die Arbeit der Autoren und Autorinnen bei ihrem Publikum erzielen kann.